Parfumeure

Cyrill Rolland

Kreateur von Spirit of sensual desire

Cyrill Rolland ist in Südfrankreich aufgewachsen. Nach seinem Chemiestudium hat er sogleich eine Karriere in der Parfumbranche verfolgt. Nachdem er sich für einige Zeit mit Rekonstruktionen natürlicher Inhaltsstoffe beschäftigt hatte, konnte er natürliche Extrakte und Parfums entwickeln. Im Laufe der Zeit hat er eine einzigartige Kollektion natürlicher Düfte aufgebaut. Seine liebsten Ingredienzien sind Blumen wie Rose, Benzoin, Davana, Gewürze und exotische Aromen.

Florent Jubert

Kreateur von Spirit of joyful splash

Florent Jubert startete seine Parfümeurs-Karriere als Praktikant bei Firmenich, wo er von bekannten Parfümeuren dazu ermutigt wurde sich bei der ISIPCA (Institut supérieur international du parfum, de la cosmétique et de l'aromatique alimentaire) zu bewerben, welche er erfolgreich absolvierte. Sein Traum wurde war, er wurde Parfumeur und kreiert heute mit großem Erfolg in Paris Düfte für den Fine Fragrance Bereich.

 

Florent Jubert setzt sich intensiv mit Parfumnoten und deren Molekülreaktionen auseinander. Sein Ziel ist es, starke und charakteristische Düfte zu schaffen, deren Eindruck und Wirkung im Gedächtnis bleiben.

Philippe Bousseton

Kreateur von Spirit of wild roses

Philippe Bousseton war gerade fünf Jahre alt, als er in einem Pariser Vorort durch seinen Großvater die faszinierende Welt der Düfte kennen und lieben lernte. Er wurde in seinem Jahrgang als einer von fünf Studenten an der legendären ISIPCA Parfümerie Schule aufgenommen. Mit 28 Jahren begann er aktiv Parfums zu kreieren. Heute ist er ein gefeierter Parfumeur und die Liste seiner Erfolge ist lang.

Dominique Preyssas

Kreateur von Spirit of cashmere musk und Spirit of happy moments

Wenn sich ein junger Franzose für einen bestimmten Lebensweg entscheiden muss, ist es nicht verwunderlich, dass er sich von der Leidenschaft für all die schönen Dinge im Leben beeinflussen lässt. Seine musikalische Familie hat Dominique bei seiner Entscheidung für den Beruf des Parfümeurs maßgeblich beeinflusst. Er studierte in der Prunkstadt Versailles und entwickelte sich zu einem der innovativsten Parfumeure überhaupt.

 

Dominique liebt es zu reisen und lernte so auch seine australische Frau kennen. Auch seine Kreationen erfreuen sich internationaler Beliebtheit. Es gibt fast kein Land, das die Gerüche seines Erfolges nicht genießen kann!

Julien Rasquinet

Kreateur von Spirit of golden vanilla, Spirit of violet kiss und Spirit of fizzy tangerine 

Der Belgier, der in Paris aufwuchs, zeigte bereits mit fünf Jahren ein großes Interesse an der Schöpfung von Dingen. Sein Vater, der als Designer arbeitete und seine Mutter, Dekorateurin, legten viel Wert darauf, ihren Sohn in einem kreativen und ästhetischen Umfeld aufzuziehen. Seine Berufung zur Parfümerie entdeckte Julien Rasquinet erst, nachdem er sein Studium auf einer französischen Wirtschaftshochschule erfolgreich abgeschlossen hatte. Eine zufällige Begegnung mit dem Parfumeur Pierre Bourdon stellte das Leben Juliens auf den Kopf. Julien trat seine Parfumeursausbildung an und konnte mehr als drei Jahre lang vom Wissen eines der größten Parfumeure aller Zeiten profitieren und lernen.

Karine Dubreuil

Kreateur von Spirit of romantic glow

Karin Dubreuil hatte das große Glück in Grasse, der Welthauptstadt des Parfums, geboren zu werden. Während ihrer Kindheit verbrachte sie viel Zeit im Garten ihrer Großeltern, um dort die Vielfalt der Düfte und Blumen zu bewundern. Als sie sich später entschloss an der Ecole Roure Bertrand Dupont (Givaudan) zu studieren, waren ihre Erinnerungen und das Wissen über die Pflanzenwelt, welches sie sich als junges Mädchen angeeignet hatte, von großem Vorteil.

 

Karine Dubreuil hat im Laufe ihrer bisherigen Karriere für große Parfumhäuser gearbeitet. Ihre Duftkreationen findet man in den Regalen verschiedener Luxusbrands genauso wie in der Naturparfumerie wider.

Antoine Lie

KREATEUR von SPIRIT of lovely flowers

Bereits als Kind hatte Antoine Lie ein sehr feines Näschen und verweigerte sogar Mahlzeiten, wenn ihm der Geruch missfiel. Mit 15 Jahren las er fasziniert über den Berufsstand des Parfümeurs - um sein Berufsziel zu erreichen studierte Antoine zuerst Chemie und wechselte später auf die Roure Perfumery School. Nach seiner Ausbildung verbrachte Antoine 2 Jahre in den USA, um den dortigen Parfummarkt kennenzulernen. Als er wieder nach Frankreich zurückkehrte, war es sein Ziel als Parfümeur seine Kreativität und Liebe zur Qualität ausleben zu können, welche auch in seinen vielen Kreationen wiederzufinden sind:
Giorgio Armani: Armani Code, Elizabeth Arden: Ardenbeauty, Burberry: Brit Gold, Escada: Absolutely Me, Calvin Klein: Contradiction for Her, Versace: Chrystal Noir, etc.