Duftfamilien

Die Kategorisierung der einzelnen Düfte in Duftfamilien ermöglicht die Zuordnung eines Duftes aufgrund dessen Charakter und Duftnoten. Eine einheitliche Zuordnung ist durch die komplexe Zusammensetzung der Düfte, neuer Duftrichtungen und neu aufkommenden Dufttrends nicht immer möglich.

Die einfachste Kategorisierung der Damendüfte ist, diese in vier Duftfamilien zu unterteilen: Zitrus, Chypre, Orientalisch und Blumig. Oft werden die Hauptkategorien in Unterkategorien unterteilt bzw. ergänzt, um den Duft präziser zu beschreiben.

 

Zitrus Düfte

Zitrusnoten befinden sich in fast allen Kopfnoten. Sie sind frisch, leicht und verflüchtigen sich schnell. Düfte in dieser Kategorie basieren auf Essenzen der Zitrone, Orange, Bergamotte, Grapefruit oder Mandarine, die mit anderen Ingredienzien des Orangenbaums wie Orangenblüten, Petitgrain oder Neroli kombiniert werden können. Lange Zeit erlebte dieses Segment ihre Blüte mit den "Eaux de Cologne". Einer der bekanntesten Zitrus Düfte ist CK one von Calvin Klein. 

Chypre Düfte

Chypre Parfums setzten sich aus Akkorden von Eichenmoos, Zistrose-Labdanum, Patchuli und Bergamotte zusammen. Sie sind klassisch-elegant, intensiv, halten lange an und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Chypre Noten werden gerne mit blumigen oder fruchtigen Noten kombiniert und aufgelockert.

Orientalische Düfte

Parfums dieser Duftfamilie sind opulent, sinnlich, warm und oftmals pudrig. Typische Ingredienzien sind balsamische Harze, edle Hölzer, Moschus und Vanille. Oft werden diese Duftnoten mit exotischen Gewürzen oder Blumen kombiniert.

Blumige (florale) Düfte

Blumige Düfte bilden die größte Duftfamilie. Parfums können aus mehreren, harmonisch aufeinander abgestimmten Blumen- & Blütenakkorden komponiert sein, man spricht dann von einem Blumenbouquet. Blumigen Düften werden oft fruchtige, grüne, würzige Ingredienzien oder Aldehyde hinzugefügt, um dem Duft eine zarte Frische zu verleihen.